Unerlaubte Einreise einer achtköpfigen Familie am Bahnhof Frankfurt (Oder) aufgedeckt

Bundespolizisten verhinderten am Freitagvormittag die unerlaubte Einreise einer achtköpfigen russischen Familie. Die Beamten deckten die unerlaubte Einreise bei der Kontrolle des EC 46 am Bahnhof Frankfurt (Oder) auf.

Gegen 10:15 Uhr kontrollierten Bundespolizisten stichprobenartig den aus Polen kommenden Euro-City 46 am Bahnhof der Oderstadt. Dabei entdeckten sie eine achtköpfige russische Familie, welche über keine erforderlichen Dokumente für eine erlaubte Einreise ins Bundesgebiet verfügte.

Der 39-jährige Familienvater legte lediglich für sich, seine 37-jährige Frau und die sechs Kinder im Alter zwischen vier und 13 Jahren polnische Asylbescheinigungen zur Kontrolle vor. Da diese nicht zur Einreise und zum Aufenthalt ins/im Bundesgebiet berechtigen, war für die Familie die Reise zunächst beendet. Sie mussten den Zug verlassen und wurden vorläufig in Gewahrsam genommen.

Gegen die Eltern leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts ins/im Bundesgebiet ein. Die Bearbeitung dauert derzeit noch an.

Nach Abschluss aller erforderlichen Maßnahmen ist beabsichtigt, die Familie an die Zentrale Aufnahmeeinrichtung für Ausländer in Eisenhüttenstadt weiterzuleiten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: