#Teltow: Polizei erwischt drei mutmaßliche Räuber

#Teltow –10.11. und 11.11.2017 –

Äußerst brutal, nämlich mit Schlägen in den Bauch, wurde am Freitagnachmittag ein 15-Jähriger in der Straße An den Koppeln von drei etwa gleichaltrigen Jungen dazu gezwungen, sein Handy herauszugeben. Danach flüchteten die Räuber mit Fahrrädern in Richtung Seehof. Die sofort eingesetzte Streifenwagenbesatzung konnte jedoch die drei Täter nicht mehr in der Nähe antreffen.

Am Samstag gegen 16.00 Uhr erging es einem 14-Jährigen ähnlich. Er war mit seiner Freundin unterwegs und wurde in der Berliner Straße ebenfalls von drei Jungen aufgefordert, sein Handy und Bargeld herauszugeben. Als er sich weigerte, bekam er ebenfalls mehrere Schläge ab. Seine Freundin wurde zunächst von einem der Täter festgehalten, konnte sich jedoch befreien und Hilfe holen. Die drei durchsuchten in der Zwischenzeit die Jacke des 14-Jährigen und nahmen sein Handy und die Geldbörse mit. Auch sie flüchteten mit Fahrrädern in Richtung Ruhlsdorfer Platz. Die alarmierten Polizisten leiteten sofort eine Nahbereichsfahndung ein, in deren Rahmen drei Personen festgestellt wurden. Diese waren auf dem Teltower Damm in Richtung Berlin unterwegs. Die drei Personen passten auf die durch die Zeugen und den Geschädigten genannte Personenbeschreibung. Die drei Berliner Jungs (12, 13, 14) wurden zunächst in Polizeigewahrsam genommen, stritten die Tat jedoch ab. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden sie wenig später an ihre Eltern bzw. an den Jugendnotdienst übergeben. Die Ermittlungen zu den Taten und zur Täterschaft der Drei dauern an.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: