Rauchmelder meldet Küchenbrand

Einsatz der Norder Feuerwehr

Am Sonnabendnachmittag kam es in der Molkereistraße zu einem Küchenbrand. Ein Bewohner, welcher im 1. Obergeschoss schlief, wurde von einem Rauchmelder geweckt. Er hat diesen ausgeschaltet, hierbei bemerkte er einen merkwürdigen Geruch. Als er nachschaute, stand die Küche im Erdgeschoss bereits in Flammen, worauf er das Haus verlassen hat und den Notruf absetzte. Seine Eltern, welche ebenfalls dort wohnen, befanden sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Hauses.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Norden rückten zur Einsatzstelle aus, um den Brand in der Küche zu löschen.
Ein Zugang zum Wohnhaus musste allerdings erst geschaffen werden, da die Rollläden unten und die Türen geschlossen waren.

Schnell konnte durch einen gezielten Innenangriff der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Durch das Feuer sowie den Brandgasen wurde das Haus unbewohnbar.

An der Einsatzstelle waren 6 Fahrzeuge der Feuerwehr mit circa 40 Einsatzkräften, eine Streifenwagenbesatzung der Polizei sowie der Energieversorger.

Nur durch den installierten Rauchmelder bemerkte der schlafende Bewohner den Brand rechtzeitig und kam mit dem Schrecken davon.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: