#Potsdam: Betrunkene Fahrgäste bepöbeln Busfahrerin und leisten Widerstand

 #Potsdam, Nördliche Innenstadt, Platz der Einheit – 

Dienstag, 14. November 2017, 02:30 Uhr –

Weil zwei angetrunkene Fahrgäste in den frühen Dienstagmorgenstunden die Busfahrerin (41) einer Potsdamer Nachtbuslinie bepöbelten, forderte diese die beiden Männer auf dies zu unterlassen oder den Bus zu verlassen. Die Männer ließen sich aber nicht beeindrucken, blieben im Bus und wurden zunehmend aggressiver. Sie fingen an die Busfahrerin zu beleidigen und drohten ihr sogar. Daraufhin stoppte sie den Bus an der Haltestelle „Platz der Einheit“ und informierte die Polizei.

Aber auch auf Aufforderung der Beamten, wollten die beiden Männer (beide 33 Jahre alt) den Bus nicht verlassen. Aufgrund der starken Alkoholisierung sollten sie zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam gebracht werden. Dazu mussten die Beamten einfache körperliche Gewalt anwenden, da die Männer nicht freiwillig aus dem Bus aussteigen wollten. Dabei wehrten sich die Männer, unter anderen auch indem einer der beiden seinen Ellenbogen in den Rumpf eines Beamten stieß, der Andere mit Füßen nach den Polizisten trat. Die Männer mussten in weiterer Folge auf den Boden gedrückt und mit Handschellen fixiert werden, bevor sie ins Polizeigewahrsam gebracht werden konnten. Die Beamten, als auch die Männer blieben unverletzt. Im Gewahrsam wurden die Personen durchsucht. Dabei fanden die Beamten eine Zigarettenschachtel in den Sachen eines der Männer, in derer sich eine Tüte mit etwa 19 Gramm Betäubungsmittel (nach ersten Erkenntnissen einem Cannabisprodukt) befand. Die Tüte wurde sichergestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen der Bedrohung, dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: