Polizeibeamte beleidigt und Widerstand geleistet

Stuttgart (ots) – Ein 42-jähriger Mann hat am Samstagmittag (11.11.2017) gegen 13:30 Uhr einen Polizeibeamten des Bundespolizeireviers Stuttgart beleidigt und bei der anschließenden Kontrolle Widerstand geleistet. Zuvor fiel der türkische Staatsangehörige bereits im Intercity zwischen Böblingen und Stuttgart auf, da er bei der Fahrscheinkontrolle durch eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn kein gültiges Ticket vorweisen konnte. Bei Ankunft im Stuttgarter Hauptbahnhof versuchte sich der Mann einer polizeilichen Kontrolle durch die alarmierten Bundespolizisten zu entziehen. Nach Ansprache des eingesetzten Polizeibeamten beleidigte der Mann einen Bundespolizisten und verhielt sich während der weiteren Kontrolle aggressiv und unkooperativ. Bei der anschließenden vorläufigen Festnahme leistete der Mann massiven Widerstand. Bei der Durchsuchung auf dem Bundespolizeirevier Stuttgart fanden die Beamten in der mitgeführten Umhängetasche des 42-Jährigen ein Küchenmesser sowie ein Pfefferspray auf. Beide Gegenstände wurden mit Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart beschlagnahmt. Durch den Vorfall erlitt der Mann Schürfwunden im Bereich der rechten Hand, des rechten Knies, am linken Arm sowie an der Stirn. Der eingesetzte Polizeibeamte zog sich eine Schürfwunde am linken Knie zu. Der wohnsitzlose Mann wurde nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Stuttgart anschließend auf freien Fuß gesetzt, da keine weiteren Haftgründe vorlagen. Er muss nun u.a. mit einem Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: