Polizei sucht Tatverdächtigen nach „Enkeltrick“

Landeshauptstadt Potsdam, Friedrich-Engels-Straße

Samstag, 02. März 2016, 15:00 Uhr

 

In einem Telefonat wurde dem Geschädigten suggeriert, dass seine Enkelin am anderen Ende sei. Durch Vortäuschen einer Notlage brachte sie den Geschädigten dazu seine Münzsammlung in eine bunte Einkaufstüte des Discounters „Penny-Markt“ zu packen und diese in einem Café in der Potsdamer Friedrich-Engels-Straße an sie zu übergeben. Vor dem Café wurde der Geschädigte von einem fremden Mann angesprochen. Er sollte im Auftrag der Enkelin die Münzsammlung abholen. Ihm wurde die Münzsammlung dann übergeben, mit derer er dann in Richtung Hauptbahnhof Potsdam verschwand.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

etwa 45 Jahre alt

165 cm groß

keine Brille, keinen Bart

korpulente Figur (ein kleiner Dicker)

grüne Latzhose

ausländische Gestalt, süd-ost europäisch
akzentfreie deutsche Sprache

Die Polizei fragt: Wer kennt die auf dem Phantombild abgebildete Person? Wer hat diese Person, oder eine Person auf die die Beschreibung passt am Nachmittag des 02. März 2016 im Bereich des Potsdamer Hauptbahnhofes/Friedrich-Engels-Straße beobachtet und kann dazu sachdienliche Hinweise geben? Ihre Hinweise richten Sie bitte unter der Telefonnummer: 0331 5508-1224 an die Polizeiinspektion Potsdam oder jede andere Polizeidienstelle. Gerne können sie auch unser Hinweisformular im Internet nutzen. Dieses erreichen Sie unter: www.polizei.brandenburg.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: