Missglückter Autobahngoldbetrug

Landkreis Potsdam-Mittelmark, BAB 2 zwischen den Anschlussstellen  Netzen und Lehnin, Richtung Frankfurt / Oder.

Sonntag, den 17.04.2016, 12.10 Uhr

 

Ein 65-jähriger Autofahrer aus Niedersachsen wurde am Sonntagmittag zwischen den Anschlussstellen Netzen und Lehnin auf der A 2 von einem dunklen Mercedes überholt. Der Mercedesfahrer schaltete dann die Warnblinkanlage ein und gab dem Autofahrer per Handzeichen zu verstehen, dass er anhalten sollte. Dies tat der 65-Jährige auch.  Der südländisch aussehende Mercedesfahrer, der gebrochen Deutsch sprach, gab vor, dass er sich in einer finanziellen Notlage befinde, da er gerade seine Papiere verloren habe. Als Gegenleistung für 200 Euro, die er von dem Autofahrer forderte, bot er diesem eine goldene Kette und ein goldenes Armband als Sicherheit an. Da der 65-jährige nur 30 Euro Bargeld bei sich hatte, schlug der Betrüger vor, dass man gemeinsam zum nächsten Bankautomaten nach Lehnin fahren könne und der Autofahrer dort die restlichen 170 Euro abheben könnte. Beide Fahrzeuge fuhren anschließend weiter in Richtung der Ausfahrt Lehnin. Erst jetzt graute dem Autofahrer, dass es nicht sehr klug war, sich auf das Geschäft einzulassen. Während der Mercedesfahrer  an der Anschlussstelle Lehnin abfuhr, setzte der Niedersachse seine Fahrt bis zum Autobahnpolizeirevier Michendorf fort, wo er eine Anzeige wegen Betruges erstattete. Die Polizei stellte den vermeintlichen Goldschmuck, den der Betrüger im Auto seines Opfers zurückgelassen hatte sicher.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: