Landkreis fördert Schulausstattungen

Der amtierende Landrat und Kreisbildungsdezernent Roger Lewandowski informiert darüber, dass die 2009 begonnene  Förderung von Ausstattungsmaßnahmen an allgemein bildenden Schulen im 8. Jahr in Folge auch 2016 fortgesetzt wird. Heute übergab Lewandowski den ersten Fördermittelbescheid an die Stadt Premnitz in Höhe von 5.050,00 Euro für die Förderung von Ausstattungsmaßnahmen an der Grundschule „Am Dachsberg“ sowie an der Oberschule.

„Ziel der Förderung ist es vorrangig“, so Lewandowski, „die Ausstattung von Fach- und Mehrzweckräumen sowie den Bereich technische und Sportausstattung, z. B. durch die Anschaffung von Mobiliar, Experimentierblöcken, Messgeräten, Projektionsflächen, IT-Technik, Sportgeräten u. ä. zu verbessern. Hierzu zählt auch die Ausstattung von Cafeterien und Speiseräumen einschließlich der Ausstattung mit Geräten zur Aufbereitung von Speisen u. ä., um die Qualität des Essens und damit die Teilnahmebereitschaft zur Einnahme eines Mittagessens in der Schule zu erhöhen.“

 

„Um möglichst vielen Schulen Mittel zugutekommen zu lassen, wurde die maximale Förderung auf 20.000 Euro je Schulstandort begrenzt“, so Roger Lewandowski weiter.

Für diese Förderung wurden im Haushalt des Landkreises über die Jahre folgende Mittel bereitgestellt:

        2009        180.000 Euro

        2010        130.000 Euro

        2011        130.000 Euro

        2012        160.000 Euro

        2013        160.000 Euro

        2014        160.000 Euro

        2015        160.000 Euro

Damit wurden in diesem Zeitraum insgesamt 980.000 Euro Fördermittel bereitgestellt, mit denen die Schulträger bei einer durchschnittlichen Förderung von 50% die Möglichkeit hatten, insgesamt mindestens rund 2,0 Mio. Euro in Ausstattung zu investieren.  „Das sind zusätzliche Mittel, die in den Bildungsbereich investiert wurden und die die Lehr- und Lernbedingungen deutlich verbessert haben“.

Für 2016 sind im Haushaltsplan wiederum 160.000 Euro veranschlagt, deren Ausreichung mit der heutigen Fördermittelübergabe an die Stadt Premnitz, wie eingangs erwähnt, begonnen wurde.

„Rückblickend kann man sagen“, so Lewandowski, „dass das Förderprogramm in seiner Ausrichtung dem Bedarf gerecht wurde. Die größten Anteile der Förderung machen die  technische Unterrichtsausstattung sowie die Ausstattung von Fach- und Mehrzweckräumen einschließlich der Medienausstattung aus.“

Mittlerweile haben erste Schulträger signalisiert, dass eine weitere Zwecköffnung des Programms durchaus erwünscht ist. „Dies werden wir“, so Roger Lewandowski, „zu gegebener Zeit mit den Schulträgern kollegial beraten und unter Umständen die kreiseigene Richtlinie entsprechend anpassen.“                                       

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: