Kinder in historischer Altstadt willkommen – Spielplatz pünktlich zum Kindertag fertig

Pünktlich zum Kindertag weiht Infrastrukturstaatssekretärin Ines Jesse einen neuen Spielplatz mit Fahrradparcours ein. Das Projekt wurde mit Mitteln von Bund und Land in Höhe von 200.000 Euro unterstützt.

Staatssekretärin Ines Jesse: „Alte Mauern und junges Leben schließen sich nicht aus. Der Spielplatz mitten im historischen Stadtkern ist auch ein Signal an junge Familien, dass hier die Lebensqualität stimmt. Die Verknüpfung mit einem Fahrradparcours dient vor allem der spielerischen Verkehrserziehung der Jüngsten. Damit kommt die Sanierung der Innenstadt ein weiteres Stück voran.“

Aufgrund der Lage an der Stadtmauer war die Umgestaltung besonders anspruchsvoll und erfolgte in enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde. Es gab archäologische Untersuchungen, heller Asphalt wird verwendet und die Spielgeräte nehmen in Form und Farben Bezug auf die Stadtgeschichte durch Anleihen bei Stadtmauer und Burg, um die Stadtmauer auch weiterhin zur Geltung kommen zu lassen.

Dieses Vorhaben wurde mit rund 200.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm Städtebaulicher Denkmalschutz unterstützt.

Das Sanierungsgebiet Beeskower Altstadt wird bereits seit 1991 überwiegend aus dem Denkmalprogramm gefördert und erhielt bisher über 29 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel für den Erhalt des historischen Stadtkerns.

Die Erfolge von 25 Jahren Stadtsanierung sind deutlich sichtbar: wertvolle historische Bausubstanz und die Stadtmauer konnten gerettet, der öffentliche Raum aufgewertet und die historische Altstadt damit zu einem auch touristisch attraktiven Ort entwickelt werden.

Weitere wichtige Sanierungsprojekte sind insbesondere die Fortsetzung der Sanierung der bekannten Burganlage Beeskow und die Schaffung von generationsgerechten Wohnungen in der Bahnhofstraße 33/34.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: