Große Künstler, großartige Momente – Kulturverein holt Uschi Brüning, Gunter Emmerlich und Karl Dall nach Beelitz

der Sommer wird heiter in der Spargelstadt – mit Komikern wie Karl Dall und Fips Asmussen, mit Entertainern wie Gunther Emmerlich und mit jeder Menge Musik. Die „Freunde und Förderer der Künste in Beelitz“ haben jetzt ihr Programm für die anstehende Saison vorgestellt – und holen damit auch in diesem Jahr wieder große Namen und großartige Talente an die Nieplitz.

 

„Unser Programm ist wieder ein Strauß voller Überraschungen, prall gefüllt mit Kleinkunst, Theater, Kabarett und Musik, mit Unterhaltung auf hohem Niveau“, sagt Vorstandsmitglied Stefan Fuhmann. Mit unvergesslichen Augenblicken und außergewöhnlichen Momenten sei das Kulturprogramm in der Spargelstadt längst zu einem Markenzeichen für die Sommer-, Herbst- und Winterzeit geworden, das weit über die Stadtgrenzen hinaus strahlt.

 

Den musikalischen Auftakt macht am 29. Mai das Landesjugend-Akkordeonorchester Brandenburg im Schmiedehof. Dort werden neben klassischen Werken auch unvergessliche Filmmelodien erklingen. Am 11. Juni bringt die Mezzosopranistin Natali Kukshausen bei einem Galakonzert mit weiteren großen Musikern die russische Seele nach Beelitz. „Perlen der Klassik“ von Mozart und Beethoven spielen Ende Juni das Quartett der Berliner Philharmoniker.

 

Für ganz andere Klänge sorgt am 9. Juli die Jazz-Legende Uschi Brüning. Aber auch Freunde der Volksmusik kommen in Beelitz auf ihre Kosten: Am 16. Juli treten die „Stimmen der Berge“, fünf hochkarätige Sänger, die ihre Meriten in der klassischen und Kirchenmusik erworben haben, in Beelitz auf. Fast schon Tradition haben hier die hier fast immer ausverkauften Konzerte der Irish-Folk-Band „The Sandsacks“: Die Formation wird ihr Publikum Mitte August an gleich zwei Abenden musikalisch mitreißen.

 

Für Lacher im Zehn-Sekunden-Takt wird indes der wohl bekannteste Witze-Erzähler der Republik sorgen: Fips Asmussen kommt am 18. Juni nach Beelitz und feuert in einem dreistündigen Programm die Pointen auf sein Publikum. Mit Karl Dall kommt dann am 27. September ein weiterer Altmeister des Nonsens zu Wort: Im Tiedemannsaal präsentiert er sein Programm: „Der alte Mann will noch mehr“. Ein humoristisches Multitalent ist indes Kay Scheffel: Ob als Bauchredner, Sänger, Musiker oder in der Rolle des großen Heinz Erhardt wird er am 8. August im Schmiedehof auftreten.

 

Leichtigkeit und schöne Momente versprechen auch die Lesungen, die der Kulturverein auf der Agenda hat: Im Juli kommt die Schauspielerin Ursula Karusseit nach Beelitz und liest, begleitet vom Akkordeon, Anekdoten von Stefan Heym. Entertainer Wolfgang Lippert präsentiert Ende August sein Buch „Wetten, dass… Erna kommt?!“ und gibt einen Einblick in sein turbulentes Leben vor, während und nach der Wende. Im September liest dann die Erzählerin Barbara Höllfritsch im historischen Ambiente des Goethesaals aus Fontanes Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Einen Mix aus Geschichten und Melodien präsentiert Ende Oktober Gunther Emmerlich gemeinsam mit dem Gitarristen Frank Fröhlich.

 

Bei der letzten Veranstaltung des Jahres am 21. November kommen schließlich Verschwörungstheoretiker und Zweifler voll auf ihre Kosten. Der berühmte Buchautor Erich von Däniken nimmt das Publikum im Tiedemannsaal mit auf einen Streifzug durch die Menschheitsgeschichte. Er entlarvt bis heute ungeklärte Phänomene wie Kornkreise und geht der Frage nach, ob wir am Ende alle Nachfahren von Außerirdischen sind.

Vorschau
Kulturverein – Emmerlich
Vorschau
Kulturverein – Natali Kukshausen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: