Ford glänzend in das Flottenjahr 2016 gestartet

  • Das Unternehmen wächst im Bereich der gewerblichen Zulassungen in
    den ersten drei Monaten um ca. 4.000 Fahrzeuge (plus 32 Prozent) –
    und damit stärker als alle anderen Automobilhersteller in diesem
    Segment

  • Bei Neuzulassungen und Marktanteil im Flottenbereich sogar bestes
    erstes Quartal seit Beginn der Dataforce-Aufzeichnungen 2001

  • Marktanteil im gewerblichen Großraum-Van-Segment dank Neueinführung
    des S-MAX und des Galaxy von sechs auf 24 Prozent vervierfacht

  • Bestseller Focus und Fiesta verzeichnen im Flottengeschäft
    stärkstes absolutes Wachstum in der Kompakt- und Kleinwagenklasse

KÖLN, 15. April 2016 – Das Geschäft von Ford mit Gewerbekunden in
Deutschland boomt. Im ersten Quartal 2016 erzielte das Unternehmen
mit 16.626 Auslieferungen an gewerbliche Kunden (rund 4.000 Einheiten
mehr als im Vorjahreszeitraum) ein Plus von 32 Prozent und steigerte
seinen Marktanteil in diesem Segment um 1,6 Prozentpunkte von 7,1 auf
8,7 Prozent. Damit liegt Ford weit über dem Branchendurchschnitt, der
im gleichen Zeitraum lediglich um 7,0 Prozent zulegte. Keine andere
Marke wuchs in den ersten drei Monaten 2016 – in absoluten Zahlen
gesehen – vergleichbar stark. Bei den Neuzulassungen und beim
Marktanteil erreichte Ford im Flottengeschäft sogar sein bestes
Q1-Ergebnis seit dem Beginn der Dataforce-Aufzeichnungen im Jahre
2001.

Zu den besonderen Wachstumstreibern von Ford zählte dabei das im
Vorjahr neu eingeführte Topmodell-Trio der Marke, also Mondeo, S-MAX
und Galaxy: Während der Mondeo gegenüber dem ersten Quartal 2015 mit
2.117 Gewerbeauslieferungen gut ein Viertel hinzugewann, konnten die
Galaxy-Flottenkundenverkäufe nahezu verdreifacht und jene des S-MAX
sogar mehr als verfünffacht werden. Die neuen Generationen von S-MAX
und Galaxy kamen im vergangenen Herbst in Deutschland neu auf den
Markt und sorgten dafür, dass Ford seinen Marktanteil im
Großraum-Van-Segment im Berichtszeitraum von sechs auf 24 Prozent
vervierfacht hat.

„Die glänzenden Zahlen verdeutlichen eindrucksvoll, dass der Erfolg
im abgelaufenen Jahr keine Eintagsfliege war, sondern unser Wachstum
im Flottengeschäft von Nachhaltigkeit geprägt ist“, sagt Stefan
Wieber, Direktor Gewerbe- und Großkundengeschäft der Ford-Werke GmbH.
Die Weiterführung unserer Produktstrategie mit dem Start unseres
neuen SUV-Modells, dem Ford Edge, in 2016 sowie die sukzessive
Ausweitung unserer Vignale-Modellfamilie von Mondeo auf S-MAX, Edge
und Kuga lässt mich auch weiterhin äußerst positiv in die Zukunft
blicken.“

Besteller Ford Focus und Fiesta legen ebenfalls stark zu
Markant zunehmender Nachfrage erfreuten sich auch die Bestseller Ford
Focus und Fiesta, die ein Plus von 35 beziehungsweise von 26 Prozent
verzeichneten. Beide Baureihen erzielten in ihren jeweiligen
Segmenten das stärkste absolute Wachstum im Großkundengeschäft. In
Zahlen ausgedrückt: Die Auslieferungen des Ford Focus stiegen um
1.168 auf 4.478 Einheiten, jene des Fiesta um 469 auf 2.251
Einheiten.

Mit einem Plus von 78 Prozent ist der EcoSport in das Gewerbejahr
2016 gestartet. Das kompakte SUV fand im ersten Quartal 2016 146
gewerbliche Käufer. Im gleichen Zeitraum legte der C-MAX um 46 und
der Transit Courier um 40 Prozent zu.

Ebenfalls sehr erfolgreich im Ford-Gewerbekundengeschäft ist der
Mustang, der erst seit dem vergangenen Jahr in jüngster Generation
über das Ford-Händlernetz erhältlich ist. Im ersten Quartal 2016
entschieden sich 315 Gewerbekunden für diese Sportwagen-Ikone.

Übersicht: Ford auf dem deutschen Gewerbekunden-Markt im ersten
Quartal 2016

Q1 2015 Q1 2016 Veränderung (absolut)

Ford Fiesta 1.782 2.251 + 469
Ford Focus 3.310 4.478 + 1.168
Ford C-MAX 276 403 + 127
Ford Mondeo 1.705 2.117 + 412
Ford S-MAX 341 1.787 + 1.446
Ford Galaxy 164 482 + 318
Ford EcoSport 82 146 + 64
Ford Mustang 20 315 + 295

Gesamt Ford 12.639 16.626 + 3.987
Gesamtmarkt 178.206 190.598 + 12.392

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: