Europa-Debüt für den Ford Fiesta ST200: Mehr Power und nochmals gesteigerte Fahrdynamik im sportlichen Kleid

Als eines der heißesten Angebote im Segment der
kompakten Sportler erfreut sich der Ford Fiesta ST seit seiner
Vorstellung im Jahre 2013 einer treuen Fan-Gemeinde. Auch in der
europäischen Zulassungsstatistik übernahm der innerhalb eines Jahres
mit mehr als 20 internationalen Preisen ausgezeichnete Fiesta ST in
seiner Klasse schnell die Führungsposition. Bis heute haben mehr als
30.000 Fiesta ST in Europa einen Käufer gefunden. Pünktlich zum 40.
Geburtstag der Fiesta-Baureihe in diesem Jahr präsentiert Ford mit
dem Fiesta ST200 die sportliche Top-Version des knackigen
Kompaktwagens. Für die Entwicklung zeichnete das Ford Performance
Team verantwortlich, das dem bereits hochgelobten Fiesta ST noch eine
Extra-Portion Dynamik verlieh: Im Vergleich zum Fiesta ST punktet der
stärkste Serien-Fiesta der 40-jährigen Modellhistorie mit zehn
Prozent mehr Leistung – das Drehmoment stieg sogar um 20 Prozent. Der
sorgfältig überarbeitete EcoBoost-Turbo-Vierzylinder mobilisiert nun
147 kW (200 PS)* und maximal 290 Newtonmeter aus 1,6 Litern Hubraum –
13 kW (18 PS) und 50 Newtonmeter mehr als im Fiesta ST. Damit ist er
doppelt so stark wie sein Vorgänger, der legendäre Fiesta XR2, der
vor 20 Jahren für Furore sorgte. Dank Overboost sind für bis zu 20
Sekunden sogar 158 kW (215 PS) und 320 Nm abrufbar.

Fiesta ST200 mit speziell abgestimmtem Sportfahrwerk
So gerüstet spurtet der in Köln-Niehl produzierte Fiesta ST200 aus
dem Stand in 6,7 Sekunden auf Tempo 100. Für nochmals dynamischeres
Durchzugsvermögen in den einzelnen Gängen sorgt auch die von 3,82 auf
4,06 kürzer ausgelegte Gesamtübersetzung. In Zahlen ausgedrückt: Im
vierten Gang beschleunigt der Fiesta ST200 in 5,2 Sekunden von 50 auf
100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h.

Auch querdynamisch setzt der neue Fiesta ST200 besondere Akzente.
Mitverantwortlich hierfür sind unter anderem das noch sportlicher
abgestimmte Fahrwerk sowie die noch direkter übersetzte
elektro-mechanische EPAS-Servolenkung, die mit vorbildlicher
Rückmeldung überzeugt. Kürzere Lenkarme sowie spezielle Achsschenkel
tragen ebenfalls zum besonders agilen Einlenkverhalten bei.

Ebenso wie der jüngst überarbeitete Fiesta ST profitiert auch der
ST200 von zahlreichen Fahrwerks-Modifikationen wie zum Beispiel der
um 27 Prozent verwindungssteifer ausgelegten Drehstabfederung der
Hinterachse sowie dem neuen Querstabilisator. Letzterer mit einem
Durchmesser von nun 21 statt wie bislang 19 Millimetern. Hinzu kommen
entsprechend angepasste Stoßdämpfer-Raten und verkürzten Federn. Die
Karosserie des ST200 wurde, ebenso wie beim Fiesta ST, gegenüber dem
„konventionellen“ Fiesta um 15 Millimeter abgesenkt. Damit erreicht
der ST200 in Sachen Fahrdynamik ein neues Level.

Für kraftvolle Verzögerung sorgen 278 Millimeter große Bremsscheiben
an der Vorder- und 253 Millimeter große Scheiben an der Hinterachse.
Im Vergleich zum „konventionellen“ Fiesta verfügt der ST200 zudem
über einen größeren Tandem-Hauptbremszylinder.

„Bereits der Ford Fiesta ST begeistert sportlich ambitionierte Fahrer
mit seinem Go-Kart-ähnlichen Handling und dem kraftvollen Motor“,
erklärt Darren Palmer, Direktor Kompaktwagen-Baureihen bei Ford
Europa. „Der neue Fiesta ST200 setzt dank des noch sportlicher
abgestimmten Fahrwerks neue Maßstäbe hinsichtlich Handling und
Stabilität. Gleichzeitig profitieren die Passagiere von noch höherem
Komfort.“

Aktive Fahrdynamikregelung Enhanced Torque Vectoring Control (ETVC)
Ein deutliches Plus an Fahrdynamik beschert dem Fiesta ST200 auch die
aktive Fahrdynamikregelung Enhanced Torque Vectoring Control (ETVC).
Ihr Ziel: eine optimierte Verteilung der Antriebskräfte auf die
beiden Vorderräder, um die Traktion und die Agilität des Fahrzeugs
speziell beim kraftvollen Herausbeschleunigen aus engen Kurven weiter
zu verbessern. Bei Bedarf bremst das System das kurveninnere Rad ab
und leitet die Antriebskraft auf das äußere Rad. Dadurch unterstützt
ETVC das leichte „Eindrehen“ des Fahrzeugs. Das Resultat ist eine
weiter gesteigerte Agilität sowie hohe Fahrsicherheit. Die
elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) ist in drei Stufen
einstellbar: Im Standard-Modus ist das System uneingeschränkt aktiv.
Im „Drift“-Modus lässt das ESC dem Fahrer zugunsten einer besonders
dynamischen Fahrweise größere Freiheiten. Auf Wunsch kann der
„elektronische Rettungsanker“ auch komplett deaktiviert werden.

Kombinierter Verbrauch: Nur 6,1 Liter pro 100 Kilometer
Der besonders leichte 1,6-Liter-Ecoboost-Benzinmotor kombiniert
kraftvolle Fahrleistungen mit hoher Effizienz. Im Durchschnitt
begnügt sich der Fiesta ST200 mit 6,1 Litern pro 100 Kilometer*, der
kombinierte CO2-Ausstoß beträgt 140 Gramm pro Kilometer*.
Mitverantwortlich hierfür sind zahlreiche fortschrittliche
Technologien wie zum Beispiel Turbo-Aufladung, Direkteinspritzung und
variable Nockenwellensteuerung (Ti-VCT).

Sportliches Design und exklusive Ausstattungsdetails
Die voraussichtlich auf 500 Einheiten limitierte Sonderedition des
Bestsellers verfügt über zahlreiche exklusive Ausstattungsdetails.
Hierzu zählen neben der exklusiven Lackierung in Asphalt-Grau auch
mattschwarze 17-Zoll-Leichtmetallräder im ST-Design mit poliertem
Felgenrand. Abgerundet wird der kraftvolle Auftritt vom großen,
trapezförmigen Waben-Kühlergrill, der dynamisch gezeichneten
Frontschürze, speziellen Seitenschwellern sowie rot lackierten
Bremssätteln. Am Heck unterstreichen ein in Wagenfarbe lackierter
Diffusor und der große Dachkantenspoiler auch optisch die sportlichen
Ambitionen des ST200.

Spezielle Recaro-Sportsitze mit dunkler Leder-Stoff-Polsterung und
Kontrastnähten (silber und rot) bieten selbst in schnell
durchfahrenen Kurven sehr guten Seitenhalt. Die Sicherheitsgurte im
ST200-Design sowie der dunkle Dachhimmel unterstreichen das
sportliche Erscheinungsbild. Ein besonderer Blickfang sind die
beleuchteten ST-Logos in den Türeinstiegsleisten. Hinzu kommen
Aluminium-Pedale und -Schaltknauf sowie ein spezielles Sportlenkrad
im ST-Design.

Fortschrittliche Technologien
Darüber hinaus punktet der Fiesta ST200 mit fortschrittlichen
Technologien. Beispiele:

  • Sprachgesteuertes Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC
    mit AppLink und 5-Zoll-Display

  • Sound-Symposer, der das charismatische Ansauggeräusch des Motors
    gezielt in den Innenraum überträgt

  • Programmierbares MyKey-Schlüsselsystem. Es handelt sich dabei um
    einen Fahrzeug-Zweitschlüssel, der je nach Anforderung des
    Fahrzeughalters programmiert werden kann und damit einen sicheren und
    verantwortungsvollen Fahrstil fördert. MyKey ermöglicht
    beispielsweise den Eltern von Fahranfängern die Begrenzung der
    Höchstgeschwindigkeit und der Lautstärke der Audioanlage. Darüber
    hinaus unterbindet MyKey die Deaktivierung von bestimmten
    Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsystemen.

„Der Fiesta ST wird von Experten gelobt und von den Fans geliebt“,
erläutert Joe Bakaj, als Vizepräsident von Ford Europa zuständig für
die Produktentwicklung. „Mit dem Fiesta ST200 stoßen wir in puncto
Power und Performance in neue Bereiche vor. Ich glaube, wir haben
hier einen Klassiker von morgen vor uns.“

Einstiegspreis: 24.640 Euro
Die Produktion des Fiesta ST200 läuft noch in diesem Juni an, die
ersten Exemplare gelangen kurz darauf in die Hände der Kunden.
Einstiegspreis: 24.640 Euro.

Nach wie vor im Programm: der Fiesta ST mit 134 kW (182 PS)
Der neue ST200 erweitert die Fiesta-Modellpalette – der erfolgreiche
Fiesta ST mit 134 kW (182 PS)** kann nach wie geordert werden. Dank
seines ebenfalls 1,6-Liter großen EcoBoost-Benzinmotors, der ein
maximales Drehmoment von 240 Nm Drehmoment (290 Nm bei zeitlich
begrenztem Overboost) entwickelt, beschleunigt der Fiesta ST in 6,9
Sekunden von null auf 100 km/h.

  • Kraftstoffverbrauch des Ford Fiesta ST200 in l/100 km: 8,2
    (innerorts), 4,9 (außerorts), 6,1 (kombiniert); CO2-Emissionen
    (kombiniert): 140 g/km. CO2-Effizienzklasse: E.

** Kraftstoffverbrauch des Ford Fiesta ST in l/100 km: 7,9
(innerorts), 4,8 (außerorts), 5,9 (kombiniert); CO2-Emissionen
(kombiniert): 138 g/km. CO2-Effizienzklasse: D.

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren
[VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden
Fassung] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes
Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen
allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die
CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten
Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch
vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst.
CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche
Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen
neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den
Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen
und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere
Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: