Deutscher Mobilitätspreis ausgelobt – Woidke fordert kreative Brandenburger zum Mitmachen auf

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat kreative Brandenburger Unternehmen, Institutionen und Projektträger zur Teilnahme am Wettbewerb um den Deutschen Mobilitätspreis aufgefordert. Die Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ hatte den Preis erstmals gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium ausgelobt. Gesucht werden Deutschlands beste Ideen für die Mobilität der Zukunft.
 
In der Ausschreibung wird dafür geworben zu zeigen, „welche Potenziale in der Verbindung von Informations- und Kommunikationstechnologie und Mobilität stecken“. Es gehe um „innovative Lösungen und wegweisende Impulse für den Standort Deutschland“. Einsendeschluss ist der 3. Juli.
 
Woidke erklärte dazu heute in Potsdam: „Es gehört zu einer guten Tradition, dass auch Brandenburger Projekte bei den Wettbewerben von „Deutschland – Land der Ideen“ kräftig mitmischen. Deshalb appelliere ich an Start-ups, Unternehmen, Vereine, Verbände, Forschungsinstitutionen oder Hochschulen, sich mit intelligenten und wegweisenden Lösungen für die Mobilität der Zukunft am Wettbewerb zu beteiligen. Ich bin überzeugt, dass dabei auch Brandenburg – es wird bei uns gerade die ´Mobilitätsstrategie 2030´ erarbeitet – mit besten Ideen aufwarten kann. Gerade in unserem relativ großen Flächenland ist es für die Menschen von großem Nutzen, „intelligent mobil zu sein“.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: