Das Freiwillige Ökologisches Jahr (FÖJ) in Brandenburg bei der Umweltministerkonferenz in Potsdam

Vom 15.-16. November 2017 präsentieren die drei Träger in Brandenburg das FÖJ bei der Umweltministerkonferenz in Potsdam.

Das FÖJ wird deutschlandweit in allen Bundesländern mit unterschiedlichen Finanzierungsmodellen und Platzkontingenten angeboten.

Bei der Umweltministerkonferenz wollen wir die Bedeutung des Projekts für Brandenburg hervorheben und die Weiterfinanzierung nach dem Auslaufen der ESF-Förderperiode 2020 sichern.

Das FÖJ ist mit seinen Zielen und Inhalten in besonderem Maße dazu geeignet, junge Menschen auf die ökologischen und sozialen Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Durch seine Entstehungsgeschichte und seine Entwicklung ist das FÖJ fest in der Zivilgesellschaft verankert.

Es fördert ehrenamtliches Engagement für eine menschliche und friedliche Gesellschaft und eine intakte Umwelt.

Mit Blick auf die gesellschaftlichen Herausforderungen, halten wir es deswegen für unabdingbar, das FÖJ als bedeutsamen Faktor zur Stärkung und Unterstützung der Landesnachhaltigkeitsstrategie in Brandenburg zu erhalten und weiterzuentwickeln. Am Mittwoch, den 15.11.17 um 14:30 Uhr empfangen wir dazu dieStaatsekretärin Frau Dr. Schilde für eine Rede zum FÖJ an unserem Informationsstand.

Am Donnerstag, den 16.11.2017 um 14.00 Uhr wird der Umweltminister Herr Vogelsänger mit den Akteuren des FÖJ ins Gespräch kommen und sich im direkten Kontakt mit den Freiwilligen, Einsatzstellen- und Trägervertreter*innen von dem vielfältigen Potenzial des FÖJ´s überzeugen können.

 

Wir freuen uns, gemeinsam mit allen Beteiligten das FÖJ zu präsentieren und den Erhalt sicher zu stellen.

Präsentation des FÖJ bei der Umweltministerkonferenz am

15. und 16. 11.2017, jeweils in der Zeit von 12.30 – 15.00 Uhr.

 

Tagungsort: Seminaris Seehotel Potsdam, An der Pirschheide 40, 14471 Potsdam

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: