Busspur in der Zeppelinstraße wird verlängert

Erster Bauabschnitt fertig, zweiter Bauabschnitt startet am Montag

Am Montag, 30. Mai, beginnt die Landeshauptstadt Potsdam mit einem
weiteren Abschnitt, um die Busspur in der Zeppelinstraße zu verlängern.
Bereits im April 2016 wurde die Zeppelinstraße im Bereich der
Eisenbahnüberführung Pirschheide auf der Südostseite verbreitert.
Aufbauend dazu beginnt jetzt die Verbreiterung der Fahrbahn auf der
Nordwestseite, um die vorhandene stadteinwärtige Busspur bis zur Straße
An der Pirschheide zu verlängern. Die Verlängerung der Busspur ist ein
erster Baustein, um die Luftschadstoffgrenzwerte in der Zeppelinstraße
zukünftig einzuhalten.

Um eine neue Busspur in diesem Bereich einrichten zu können wird die
Zeppelinstraße punktuell verbreitert. Damit stehen auch zukünftig je
eine durchgängige Fahrspur pro Richtung sowie die Linksabbiegespur in
die Straße An der Pirschheide zur Verfügung. Darüber hinaus kann der
zusätzliche Busfahrstreifen als Abbiegespur zur Tankstelle und zum
P+R-Standort am Bahnhof Potsdam Pirschheide genutzt werden.

Die am Montag startenden Bauarbeiten auf der stadtauswärtigen Seite
dauern circa vier bis fünf Wochen. Der bestehende Linksabbiegestreifen
von der Zeppelinstraße in die Straße An der Pirschheide wird während der
Bauzeit aufgehoben, um auf der verbleibenden Fahrbahnfläche zwei
Fahrstreifen beizubehalten und darauf den Verkehrsfluss während der
Bauzeit zu gewährleisten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: