Barock trifft Rock – Uraufführung der Luthermesse Drei Chöre, Solisten und Orchester in der Inselkirche Hermannswerder

Am Samstag, den 23. April um 19 Uhr wird die Luthermesse in der Inselkirche Hermannswerder uraufgeführt. Es musizieren das Kammerorchester Neckarsulm, der Inselchor Hermannswerder, die Kantorei der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und die Popkantorei Potsdam. Das Konzert wird am 24. April in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin wiederholt. Am Piano ist der Komponist selbst: Michael Schütz, am Schlagzeug spielt Andreas van den Brandt, den Bass bringt Ralf Schwarz zum Klingen, die Berliner Sopranistin Johanna Krumin und der Stuttgarter Tenor Jörg Aldag singen die Solopartien.

Klassische und populäre Elemente verbinden sich in der Luthermesse, die Michael Schütz auf der Grundlage des lateinischen Messetextes komponiert hat. „Die Luthermesse lebt von der Verbindung vieler musikalischer Stilbereiche, sie ist eine Art Crossover-Messe. Das Werk klingt manchmal nach Händel, manchmal nach Schubert, nach Mozart, Filmmusik, Jazz, nach dem Bombastrock der 70er-Jahre, Gospel, Pop-Ballade“, so Schütz.

PostkarteDer Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Wann:              23. April, 19:00 Uhr

Wo:                  Inselkirche Hermannswerder
Hermannswerder 22, 14473 Potsdam

Kontakt:           Kantorin Christina Schütz,
Tel. 0160/96261947

Mehr Zur Entstehung, der Intention des Werkes und den Musikern erfahren Sie im beigefügten Interview mit Florian Schneider.
Gern steht der Komponist Michael Schütz für ein Gespräch bereit.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: