Außenminister Steinmeier eröffnet Ausstellung „Kulturwelten“ in Argentinien

Am Rahmen seines Besuchs in Argentinien eröffnet Außenminister Steinmeier heute (03.06.) in der UNESCO-Einrichtung „Villa Ocampo“ die Ausstellung „Kulturwelten – Das Kulturerhalt-Programm des
Auswärtigen Amts“.

Die Ausstellung zeigt anhand von 13 Projekten u.a. in Afghanistan, Brasilien, Indonesien, Pakistan, Iran, Laos, Mali, Marokko, Mongolei und Myanmar das Engagement der Bundesrepublik Deutschland für
die Bewahrung kulturellen Erbes weltweit. Die Ausstellung war u.a. schon im Deutschen Bundestag, bei der Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees in Bonn, in Indonesien, Indien und Iran zu sehen und wird
nun dank der Unterstützung der UNESCO bis Mitte Juni in der Villa Ocampo präsentiert, bevor sie in Argentinien an verschiedenen anderen Orten gezeigt wird.

Außenminister Steinmeier erklärte aus Anlass der Ausstellungseröffnung:

„Die Villa Ocampo ist ein zentraler Ort des kulturellen Gedächtnisses Argentiniens. Wir freuen uns, dass wir hier unser Kulturerhaltprogramm präsentieren können und dass sich die Villa Ocampo heute
parallel zu uns im Auswärtigen Amt um den Erhalt des kulturellen Erbes in Syrien bemüht.“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: