Ausbildungsjahrgang 2017 ist ein starkes Team – 626 Auszubildende und duale Studenten bauen ein Mega-Floß und durchqueren damit den Allersee

Der neue Ausbildungsjahrgang 2017 von Volkswagen in Wolfsburg ist ein starkes Team. Das ist das Ergebnis der Unterrichts­einheit „Teamfindung“ mit 626 Nachwuchskräften aus 24 Berufen heute am Allersee. Arbeitsbeginn war um 9 Uhr am DLRG-Turm. Gut zweieinhalb Stunden später durchquerten die Berufseinsteiger auf einem 675 Quadrat­meter großem Mega-Floß den Allersee der Länge nach und erreichten sicher ihr gemeinsames Ziel: der Strand am Kolumbianischen Pavillon.

„Bei Volkswagen wird Teamgeist groß geschrieben“, sagt Christoph Görtz, Leiter der Volkswagen Akademie und Berufsausbildung in Wolfsburg. „Das haben unsere neuen Auszubildenden heute beim Floßbau-Event erlebt. Ich bin überzeugt: Der Ausbildungsjahrgang 2017 ist ein starkes Team.“ An der Veranstaltung nahmen auch Mitarbeiter von Volkswagen Personal, die Jugend- und Auszubildendenvertretung sowie Lehrkräfte der Wolfs­­burger Berufsschulen teil. Görtz: „Das ist ein starkes Zeichen für die vertrauens­volle Zusammenarbeit bei der dualen Berufsausbildung in unserer Region.“

„Die Premiere Floßbau-Event am Allersee ist geglückt. Ich finde es richtig, alle Auszubildenden und dual Studierenden gleich zu Ausbildungsbeginn zu einem aktiven Gemeinschaftserlebnis zusammen­zu­führen“, sagt Betrieb­s­rat Gerardo Scarpino, zuständig für Berufs­­ausbildung und Weiterbildung. „So lernen sich die Neuen untereinander besser kennen. Das stärkt den Teamgeist und das Wir-Gefühl für die ganze Ausbildungszeit.“

Das Floßbau-Event in Kürze: Nach einer Einweisung in Material, Knotenkunde und Sicherheitsaspekte bauten die 215 jungen Frauen und 411 Männer in Kleingruppen insgesamt 75 Flöße von 3 mal 3 Metern zusammen. Als Baumaterial standen Seile, Rund­­hölzer, Holzdielen und Schläuche von LKW-Reifen zur Verfügung. Die fertigen Flöße wurden einzeln zu Wasser gelassen, auf Trag- und Schwimmfähigkeit überprüft. Sie wurden dann zu 4er- und 6er-Konvois zusammengebunden. Damit paddelten die Auszubildenden bis zur Seemitte und formierten sie danach zu ihrem Mega-Floß, mit dem sie unter kräftigen Paddelstößen das Südufer ansteuerten. Dort entstand das Gruppenfoto unter dem Banner „Das wird ganz groß – Volkswagen Berufsausbildung Wolfsburg 2017″.

Statements zum Floßbau-Event:

Nicole Macastena (18) , aus Wolfsburg-Heiligendorf, Auszubildende zur Kraftfahrzeugmechatronikerin: „Floßbau-Event? Ich war zuerst skeptisch. Dann war das Wetter heute mit dem starken Wind auch noch ungünstig. Also habe ich mich auf etwas ganz Neues eingelassen. Das Schöne war, es ging uns allen so. Und wir haben erlebt, dass wir im Team schaffen, was einer allein nicht kann.“

Fabian Bauer (18), aus Grußendorf (Landkreis Gifhorn), Auszubildender zum Elektroniker für Automatisierungstechnik: „Es war total spannend: Wir hatten die anderen Teams immer im Blick. Das hat uns angespornt, unser Floß schnell zusammenzubauen. Wir haben uns in kleine Arbeitsgruppen aufgeteilt, das ging dann ganz flott voran.“

Thekla Brackemann (20), Freizeit-Seglerin vom Bodensee, jetzt Wolfsburg, duale Fahrzeugtechnik-Studentin (Ostfalia, Wolfsburg) mit integrierter Ausbildung zur Konstruktions­mechanikerin: „Ich bin immer begeistert vom schönen Ambiente hier am Allersee mit dem Pavillon. Hier war ich auch schon mit Freunden zum Grillen. Das Floßbauen ist eine gute Idee, weil wir so schon nach zwei Wochen ganz viele Auszubildende auch aus anderen Berufsgruppen kennengelernt haben.“

Julian Koch (18), aus Wolfsburg, dualer BWL-Student (Ostfalia, Wolfsburg) mit integrierten Praxiseinsätzen bei Volkswagen: „Das ist schon ein imposantes Bild: Über 600 Azubis schaffen an einem Ort etwas Großes zusammen. Dieser Event ist eine Riesensache. Du erlebst, was Du mit einer Mannschaft leisten kannst, wenn viele mit Hand und Kopf zusammenstehen.“

Zudem ist ein Video vom Floßbau-Event am Allersee auf YouTube zu sehen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: